Simina Croitoru

stammt aus Bukarest, wo sie bereits mit acht Jahren ihren ersten Orchesterauftritt mit der dortigen Nationalphilharmonie hatte. Ihr Vater Gabriel Croitoru ist international anerkannter Geigen-Solist und Professor an der Musikakademie von Bukarest.
 
Nach ihrem Grundstudium an der Musikakademie von Bukarest setzte sie ihre Ausbildung u.a. an der „Franz Liszt Musikhochschule“ in Weimar fort. Inzwischen gewann sie nicht nur etliche nationale und internationale Wettbewerbe, sondern gastierte auch in Deutschland, Italien, Slowenien, der Türkei, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Finnland und China. Zusätzlich spielte sie auch gerne in etlichen Orchestern als Konzertmeisterin mit.  
 
Mittlerweile gibt es auch mehrere CD-Aufnahmen mit Simina Croitoru mit Werken von Vivaldi, Bach und Mozart.