Valerie Eickhoff

ließ sich bereits während ihrer Schulzeit in Herdecke in den Fächern Klavier und Gitarre ausbilden. Im Alter von zehn Jahren nahm sie zusätzlich Gesangsunterricht, den sie ab 2012 als Jungstudentin an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf in der Klasse von Prof. Konrad Jarnot fortsetzte. Von 2011 bis 2013 war die junge Mezzosopranistin Stipendiatin der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung.

 

Mit der Teilnahme an der Detmolder Sommerakademie und Meisterkursen der Academia Vocalis im Sommer 2014/15 in Österreich, für welche sie ebenfalls Stipendien erhielt, wurde ihr der Beruf der Sängerin erneut näher gebracht. Seit Oktober 2014 studiert Valerie Eickhoff Gesang an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf bei Prof. Konrad Jarnot. Erste Bühnenerfahrungen konnte sie als Mitglied des Kinderopernchors der Dortmunder Chorakademie sowie in diversen Hochschulprojekten, zum Beispiel in Weills  „Dreigroschenoper“, in Händels Oper „Alcina“ oder als Prinz Orlovsky in „Die Fledermaus“ (Strauß) sammeln.