Katharina Leyhe

stammt aus Lübeck. Ihren ersten Gesangsunterricht erhielt sie bei ihrem Vater, dem Tenor Prof. Henner Leyhe, der sie nach wie vor betreut. Ihr Gesangsstudium absolvierte sie an den Musikhochschulen Karlsruhe bei Prof. Christiane Hampe und Köln bei Prof. Klesie Kelly-Moog sowie im Partienstudium bei Prof. Stephan E. Wehr. Meisterkurse bei Prof. Judith Beckmann und Prof. Christoph Prégardien ergänzten ihre Ausbildung.

2007 gewann sie den Richard-Strauss-Wettbewerb in München. Konzertauftritte führten sie u.a. in die Kölner Philharmonie, zum „Rheingau Musik Festival“ sowie zu internationalen Festivals in Spanien, Frankreich, Israel und Japan. Unter der Leitung von Sir Neville Marriner trat sie zusammen mit den Dresdner Philharmonikern in der Frauenkirche auf.

Nach ersten Engagements am Theater Lübeck und der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf wurde sie für vier Jahre an die Oper Köln engagiert. 2011 sang sie bei den Berliner Seefestspielen die Pamina in Mozarts „Zauberflöte“ unter der Regie von Katharina Thalbach.