Erwin Feith

stammt aus der Gegend von Trier. Nach dem Studium der Kirchenmusik an der Hochschule des Saarlandes mit Abschluss B-Examen studierte er Gesang bei Raimund Gilvan. 1985 errang er einen 2. Preis beim Walter-Gieseking-Wettbewerb. 1986 erwarb er sein Diplom für Musikerziehung. Sein Konzertexamen legte er 1989 ab.

Noch im selben Jahr begann Erwin Feith seine Opernlaufbahn am Südostbayerischen Städtetheater in Passau. Weitere Stationen seiner Laufbahn waren Bremen (1990-1996) und Nürnberg (1996-2001). Gastspiele führten ihn in dieser Zeit u.a. an die Opernhäuser von Aachen, Bonn, Darmstadt, Düsseldorf, Essen, Kassel, Ludwigsburg, Mainz, Mannheim, München, Wiesbaden und zu den Hersfelder Festspielen.

Seit 2002 ist er als freier Sänger tätig. So sang er im Juni 2002 in den Fidelio-Aufführungen beim Granada-Festival in der weltberühmten Alhambra (Inszenierung: Harry Kupfer, musikalische Leitung: Sebastian Weigle). Unter Franz Lamprechts Leitung trat er 2004 und 2007 beim „Schloss Benrath Musikfestival“ und dem „Musikfest Schloss Nordkirchen“ auf, sowie 2006 erstmalig in der Düsseldorfer Tonhalle.